Detail

Erbebensicherung im Parkhaus Sternmatt, Kriens

Der Mattenhof in Kriens ist sowohl Auftakt, SchlĂŒsselareal als auch die kĂŒnftige Mikropole des Stadtteils Luzern SĂŒd. Hier soll in den nĂ€chsten Jahren eine quicklebendige Stadt entstehen.

Ein erster Teil ist die Sanierung und Aufstockung des bestehenden Parkhauses Sternmatt fĂŒr 9.4 Millionen Franken. Das heutige Parkhaus mit fĂŒnf Geschossen wird um weitere zwei Geschosse erhöht. Dadurch entstehen zusĂ€tzliche 157 ParkplĂ€tze fĂŒr die zukĂŒnftigen Mieter der nach und nach entstehenden GrossĂŒberbauung.

Die gesamte Parkhaus-Sanierung umfasst eine neue Fassade, ein komplett neues EntwÀsserungssystem und einen neuen Blendschutz.

Um eine BeschÀdigung der beiden GebÀudeteile wÀhrend eines Erdbebens durch horizontal auftretende SchiebekrÀfte zu vermeiden, werden sie mit Stahlplatten verbunden. Diese werden an der jeweiligen Geschossdecke angebracht.

Nach PrĂŒfung veschiedener Varianten entschied man sich fĂŒr Stahlplatten mit einer Dicke von 10 mm und den beachtlichen Aussenmassen von 600 x 800 mm, die jeweils links und rechts mit sechs VerbunddĂŒbeln ĂŒber die Stossstellen an der Decke befestigt werden.

Da die Arbeiten auf einer Höhe bis zu 5 Metern stattfinden und die Löcher ĂŒber Kopf gebohrt werden mĂŒssen, ist es unumgĂ€nglich, ein möglichst komfortables Bohren sicherzustellen. Deshalb werden hier die TILCA Saugbohrer (Ø 16 mm) zusammen mit einem Staubsauger auf einem RollgerĂŒst verwendet. Somit kann der Mitarbeiter die Löcher ohne die geringste Staubentwicklung bohren.

Anschliessend werden TILCA Verbundankerpatronen (16 mm) und Gewindestangen (M16x165 mm) in die Decke verklebt. Da die Stahlplatten von unten sichtbar bleiben, ist die OberflÀche feuerverzinkt und die 12 Gewindeenden werden mit einer Hutmutter abgedeckt.

Dieses Projekt bedeutet fĂŒr EFCO ein weiteres Beispiel fĂŒr eine erfolgreiche  Zusammenarbeit zwischen seinen Mitarbeitern und der ausfĂŒhrenden Bauunternehmung sowie dem verantwortlichen Ingenieur.

ZurĂŒck zur Liste